malteser-brauerei

Historische Malteser-Brauereigaststätte wird zu Wohnquartier

Die historische Malteser-Gaststätte im oberpfälzischen Amberg hinterließ meterdicke feuchte Mauern, wie sich bei der Sanierung zeigte. Der großherrschaftliche vierflügelige Gebäudekomplex ziert seit mehr als 300 Jahren den Rand der Amberger Altstadt: Die Jesuiten hatten dort 1693 ein Brauhaus errichtet.
2020-05-19T16:41:55+02:00

Bei feuchtem Keller: Horizontalsperren schnell nachrüsten

Bei feuchtem Keller: Horizontalsperren schnell nachrüsten

Viele Hausbesitzer kennen das Problem: Im Keller riecht es unangenehm muffig, Feuchtigkeit breitet sich langsam in den Wänden aus. Vor allem ältere Gebäude sind davon betroffen. So auch das Eigenheim von Julia und Patrick Wagner. „Wir haben den klammen Keller nur noch selten genutzt, die wichtigsten Dinge lagern auf dem Dachboden.“
2020-03-19T14:32:07+01:00

Feuchte Gefahr gebannt

Feuchte Gefahr gebannt

Das kleine Einfamilienhaus im unterfränkischen Kahl am Main ist ein typischer Nachkriegsbau. Der Großvater von Stefanie Weber hat das Siedlungshaus in einer ruhigen Nebenstraße Mitte der 50er Jahre selbst gebaut, mittlerweile lebt die Enkelin mit Mann und Kind dort. Vor einigen Jahren wurde das zweistöckige Haus innen aufwendig renoviert und hat sich so zu einem kleinen Schmuckstück gemausert.
2020-01-15T13:23:12+01:00

Abdichtung

Schnelle Abdichtung: Ein Bauteil macht den Unterschied

Vor allem in älteren Häusern sind muffige Räume und schimmelige Mauern ein häufiges Problem. Die Ursache ist oft eine defekte oder gar nicht vorhandene Feuchtigkeitssperre im Kellerbereich. Neben gesundheitlichen Gefahren drohen auch teure Bauschäden, denn langfristig beginnt der Putz abzuplatzen und der Fugenmörtel wird geschädigt.
2020-01-15T13:23:16+01:00

Horizontalsperren

Mauerfeuchte einfach aussperren

Es beginnt meist mit einem muffigen Geruch, dann sind schnell die ersten Verfärbungen an den Wänden sichtbar: Viele ältere Häuser haben ein Feuchtigkeits-Problem. Bei einem Blick in die Kellerräume findet sich schnell die Ursache. Oft ist dann schon die ganze Wand mit Schimmel bedeckt, Farb- und Putzabplatzungen sind sichtbar. Die Nässe dringt von unten ein, steigt durch das Saugverhalten des Baustoffes die Wände hoch und kann auch bis zum Wohnbereich vordringen.
2020-01-15T13:22:31+01:00

Klimaplatten

Meister der Feuchtigkeitsregulierung

Feuchte Mauern sind eine echte Herausforderung für viele Hausbesitzer und Sanierer. Die Frage ist: Wie werden die Wände wieder trocken und vor allem: wie bleiben sie es dauerhaft? Hier stellen baubiologische Kalziumsilikat-Platten als innen aufgebrachte Dämmung ihre Vorzüge unter Beweis. Das rein natürliche, schadstofffreie Material wirkt in hohem Maße feuchtigkeitsregulierend, schützt aktiv vor Schimmel und verbessert das Wohnklima nachhaltig.
2020-01-15T13:22:34+01:00

Innendichtung

Wenn Wasser zum Problem wird

Oben hui und unten pfui? Mit dem Problem nasser oder feuchter Keller haben sich die Menschen wohl schon herumgeschlagen, seit sie begonnen haben Häuser zu bauen. So richtig zum Problem wurde das Thema, seitdem Keller immer mehr zu Wohnräumen umgenutzt wurden. Ob Fitness- oder Hobbyraum, Gästezimmer oder Partykeller - die Ansprüche an die Souterrain-Räumlichkeiten sind deutlich gestiegen und da ist die muffige und mit Schimmelsporen belastete Kellerluft unerwünscht.
2020-01-15T13:22:42+01:00

Trockene Mauern auch im Altbau

Trockene Mauern auch im Altbau

Viele Besitzer oder Kaufinteressenten eines Altbaus müssen sich mit einem im wahrsten Sinne des Wortes grundlegenden Problem auseinandersetzen: feuchten Mauern. Feuchtigkeit ist der Schadensstifter Nummer eins an Gebäuden. Oft mit gravierenden Folgen. Sie zerstört die Bausubstanz, verursacht Schimmelbildung und Salzausblühungen, Anstriche und Putze werden abgesprengt, Tapeten beschädigt.
2020-01-15T13:22:47+01:00

Story

In trockenen Wänden

Lachend posiert das Ehepaar vor dem liebevoll renovierten Haus für ein Foto. Nichts zeugt mehr vom einst maroden Zustand des Hauses, der den beiden schlaflose Nächte bereitet hatte. "Vor drei Jahren haben wir nicht daran geglaubt, einmal so entspannt hier zu stehen", erklärt Silke S. fröhlich. "Wir wollten damals ein Haus kaufen oder selbst bauen. Dann ergab sich durch das Erbe meines Großvaters die Gelegenheit, in sein Haus hier in Süddeutschland zu ziehen".
2020-01-15T13:22:54+01:00